Ein neuer Konjunkturzyklus beginnt

Ein neuer Konjunkturzyklus beginnt

WIE SICH UNSERE WELTSICHT VERÄNDERT

ANLAGEFOKUS

Märkte in Bewegung


Wie sich unsere Weltsicht verändert

Sobald die Inflation sinkt und die Leitzinssätze der Zentralbanken ihren Höchststand erreichen, gelten festverzinsliche Wertpapiere als besonders attraktiv. Schwellenländer-Aktien, die von Chinas Lockerungen der Covid-Maßnahmen profitieren, tragen neben dividendenstarken US-Aktien mit geringer Volatilität zur Diversifizierung des Portfolios bei.

Die Weltwirtschaft: Höchststände, Wendepunkte und Erholungen

Wir erwarten, dass der derzeitige Zyklus aus schwachem Wachstum und Leitzinserhöhungen die ersten drei Monate des Jahres 2023 und bis in das zweite Quartal hinein anhalten wird. Doch dann sollte ein neuer Zyklus starten, der drei große Verschiebungen mit sich bringt.

Das Wachstum der Weltwirtschaft wird sich Anfang 2023 voraussichtlich weiter verlangsamen, aber im Laufe des Jahres wieder anziehen.

Wir erwarten, dass die Wirtschaftsaktivitäten in der Eurozone und Großbritannien stärker unter Druck stehen werden als in den USA und China.

Die Inflation erreicht ihren Höhepunkt und schwächt sich dann ab

Die Inflation beginnt nachzulassen. Zuerst in den USA, dann in Europa. Sie wird jedoch vermutlich über dem Niveau vor Covid-19 bleiben.

Die Notenbanken beenden ihre Leitzinsanhebungen

Die Fed signalisiert ein Ende der Erhöhungen, gefolgt von der Europäischen Zentralbank und der Bank of England. Wir erwarten 2023 aber noch keine Leitzinssenkungen.

Chinas Wirtschaft erholt sich

Die Regierung lockert ihre Null-Toleranz-Politik bezüglich Covid-19 und stimuliert die Wirtschaft mit zusätzlichen Maßnahmen. Das Wachstum erreicht die Talsohle und zieht dann wieder leicht an.
Innerhalb unserer Aktienallokation schichten wir unser Engagement von Wachstumswerten hoher Qualität in dividendenstarke Aktien geringer Volatilität um.
Märkte
man reading
Festverzinsliche Anlagen wieder attraktiv, mehr Aktien zur Diversifizierung, etwas schwächerer Dollar
Die Märkte für hochwertige Anleihen scheinen endlich das zu leisten, was man von ihnen erwartet: Diversifizierung in Multi-Asset-Portfolios. Dabei geht es, insbesondere bei Staatsanleihen, nicht nur um Rendite, sondern auch um einen Schutz vor Rückgängen an den Aktienmärkten. Da das Ende des Leitzinsanhebungszyklus in greifbare Nähe rückt, dürften die Anleiherenditen fallen (d. h. die Preise würden steigen).

Wir glauben, es ist noch nicht an der Zeit, das Risiko in unseren Portfolios zu erhöhen, daher bleiben wir bei unserer leichten Untergewichtung von Aktien. Neben einem erhöhten Anleihenengagement sollte dies die Abwärtsrisiken mindern, wenn es zu Korrekturen an den Aktienmärkten kommt. Innerhalb unserer Aktienallokation schichten wir unser Engagement um von hochwertigen Wachstumswerten in Richtung Aktien mit hoher Dividende und geringer Volatilität.
Zusammenfassung unserer Anlageeinschätzungen für das neue Jahr

  • Wir erwarten, dass sich US- und Schwellenländer-Aktien besser als Aktien der Eurozone entwickeln werden, die wir angesichts einer wahrscheinlichen Rezession für überbewertet halten.

  • Aktien, die relativ hohe Dividenden zahlen und eine geringe Volatilität aufweisen, sind ebenfalls attraktive Diversifizierer.

  • Qualitativ hochwertige Anleihen werden zunehmend attraktiv, wenn die Zinssätze ihre Höchststände erreichen, das Wirtschaftswachstum sich verlangsamt und die Inflation zurückgeht.

  • Unserer Meinung nach werden Anlagen niedriger Qualität unter Druck geraten, insbesondere solche, bei denen die Risikoaufschläge (Renditeunterschied zu Staatsanleihen) zu eng erscheinen.

  • Der US-Dollar wird sich voraussichtlich stabilisieren und dann gegenüber anderen wichtigen Währungen der Welt abschwächen.

eye
Zurück nach oben
Contact us